Politik : Private Prämien

-

Schon jetzt bieten auch die privaten Krankenversicherer (PKV) ihren Mitgliedern eine Pflegeversicherung an, die den Leistungen der gesetzlichen Versicherung entspricht. Die Beiträge richten sich nach dem jeweiligen Eintrittsalter und Gesundheitszustand der Versicherten. Wer etwa mit 25 Jahren in die PKV eintritt, zahlt rund 16 Euro für die Basisabsicherung, wer mit 40 einsteigt, 25 Euro und 50jährige Neumitglieder sind mit 37 Euro im Monat dabei. Sollte die gesetzliche Pflegeversicherung gestrichen werden, könnten die Privaten diese Dienste als Zusatzversicherung auch Kassenpatienten anbieten. Allerdings dürften die Prämien dann weiter steigen.

Ergänzend bieten die meisten Versicherer aber noch einen Zusatztarif für höheres Pflegegeld an. Die Versicherungsprämie richtet sich hier nicht nur nach Eintrittsalter und Gesundheit, sondern auch noch nach dem Geschlecht. Und: Ab einer Pflegegeldhöhe von 1500 Euro im Monat verdoppeln sich die Beiträge für die Summe, die über 1500 Euro hinausgeht. Eine 40-jährige Frau, die ein Pflegegeld von 3000 Euro beziehen möchte, muss dafür monatlich knapp 100 Euro zurücklegen. hej

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar