Politik : Promi-Bonus

-

Wer am 23. März der Nachfolger von Johannes Rau wird, entscheiden nicht nur Politiker. Die Parteien entsenden auch Prominente in die Bundesversammlung, die sich für die Ehre regelmäßig mit dem entsprechenden Votum bedanken. Darunter viele bekannte Gesichter aus dem Sport: Die SPD schickt Biathletin Kati Wilhelm, für CSU und CDU kommen Eisschnellläuferin Claudia Pechstein und Bayern Münchens Vorstandschef KarlHeinz Rummenigge. Zu den Delegierten gehören auch Schwergewichte aus der Wirtschaft: Als Vertreter der Gewerkschaften entsendet die SPD den DGB-Vorsitzenden Michael Sommer. Die Unionsparteien haben Siemens-Chef Heinrich von Pierer und die Verlegerin Friede Springer nominiert. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Paul Spiegel, die Designerin Jette Joop und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis stimmen für die Union ab. Mindestens drei bekannte Schauspieler werden mitwählen: Nina Hoss für die Grünen, Uwe Friedrichsen und Manfred Zapatka für die SPD. Auch Ernst Gottfried Mahrenholz, Ex-Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, wird im Namen der SPD wählen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar