Politik : Protest gegen Benzinpreise in Malaysia

Kuala Lumpur - Mehr als 20 000 Menschen haben am Sonntag in Malaysia gegen die hohen Benzinpreise demonstriert. Sie folgten einem Aufruf der Opposition, die keine Genehmigung für die Kundgebung hatte. Die Polizei wollte diese jedoch dulden, so lange keine Unruhe entstand. Höhepunkt der Kundgebung in einem Sportstadion bei Kuala Lumpur war der Auftritt des inoffiziellen Oppositionsführers Anwar Ibrahim. „Wenn die Regierung ihren Job nicht auf die Reihe bekommt, werden wir ihr beibringen, wie das geht“, rief Anwar unter dem Jubel der Demonstranten. Anwar war bis 1998 in der Regierungskoalition stellvertretender Regierungschef. Dann wurde er wegen Korruption und Homosexualität verurteilt und saß bis 2004 im Gefängnis. Bis April war er von politischen Ämtern ausgeschlossen. Vor einer Woche erstattete ein Mitarbeiter erneut Anzeige gegen ihn wegen homosexueller Übergriffe. Gleichgeschlechtliche Beziehungen sind in Malaysia verboten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben