Protestaktion in Russland : Pussy-Riot-Mitglied Tolokonnikowa in Moskau festgenommen

Die Pussy-Riot-Aktivistin Nadezhda Tolokonnikowa und eine Mitstreiterin haben auf einem Platz der russischen Hauptstadt in Sträflingskleidung eine russische Fahne genäht. Sie wollten gegen die Haftbedingungen von Frauen protestieren.

Die russische Aktivistin und Mitglied der Punkband "Pussy Riot", Nadezhda Tolokonnikova (Archivbild von Oktober 2012)
Die russische Aktivistin und Mitglied der Punkband "Pussy Riot", Nadezhda Tolokonnikova (Archivbild von Oktober 2012)Foto: AFP/Natalia Koleskinova

Bei einer Protestaktion zum russischen Nationalfeiertag ist die Kremlkritikerin Nadezhda Tolokonnikowa von der Punkband Pussy Riot vorübergehend festgenommen worden. Sie und ihre Mitstreiterin Katrin Nenaschewa gingen am Freitag in einer Häftlingsuniform auf den Bolotnaja-Platz im Zentrum Moskaus und nähten dort demonstrativ eine russische Flagge, wie Tolokonnikowa im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Nach wenigen Minuten seien die beiden festgenommen und an Armen und Beinen von Polizisten fortgetragen worden, berichteten örtliche Medien. Mit der Aktion demonstrierten Tolokonnikowa und Nenaschewa für die Rechte von Frauen in Gefängnissen. Russland feiert am 12. Juni den Tag der Verfassung der Russischen Förderation, der sich in diesem Jahr zum 25. Mal jährt.

Die 25 Jahre alte Tolokonnikowa und ihre Band Pussy Riot waren 2012 mit einem „Punkgebet“ in einer Moskauer Kirche berühmt geworden, mit dem sie gegen die Wiederwahl des Kremlchefs Wladimir Putin zum Präsidenten protestiert hatten. Eine Haftstrafe endete vorzeitig im Zuge einer Amnestie im Dezember 2013.

Tolokonnikowa saß den Großteil ihrer Haftstrafe in einer Strafkolonie für Frauen in der Region Mordowien ab. Wegen der von ihr als "Sklaverei" beschriebenen Haftbedingungen trat sie dort mehrfach in den Hungerstreik. (AFP, dpa)


4 Kommentare

Neuester Kommentar