Politik : Putin bekommt Konkurrenz Weitere Bewerber für Wahl im März

-

(dpa). Kurz vor Ablauf der Nominierungsfrist haben mehrere russische Politiker ihre Absicht erklärt, bei der Präsidentenwahl im März gegen Wladimir Putin anzutreten. Der ehemalige Kommunist Sergej Glasjew, der bei der Parlamentswahl den linksnationalistischen Parteienblock Rodina geführt hatte, gab am Dienstag seine Kandidatur bekannt. Gleichzeitig nominierte die Führung von Rodina den früheren Zentralbankpräsidenten Viktor Geraschtschenko. Auch Irina Chakamada von der Union rechter Kräfte (SPS) erklärte einen Tag vor Ablauf der Nominierungsfrist ihre Kandidatur. Die liberalen Parteien SPS und Jabloko hatten nach ihrem schlechten Abschneiden bei der Dumawahl zunächst auf eine Teilnahme an der Präsidentenwahl verzichtet. Zudem reichte der frühere Parlamentsvorsitzende Iwan Rybkin seine Bewerbung ein. Der Sieg Putins bei der Wahl gilt allerdings als völlig ungefährdet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar