Politik : Putin entlässt Vizepremier Surkow

Moskau - Kremlchef Wladimir Putin hat überraschend den stellvertretenden Ministerpräsidenten Wladislaw Surkow entlassen. Surkow gilt als einer der wichtigsten Ideologen und Strippenzieher der russischen Politik. Der 48-Jährige ist das erste ranghohe Kabinettsmitglied, das in einer Zeit wachsender Kritik am Kurs des Landes die Führung verlässt. Er habe bereits am 26. April um seine Entlassung gebeten, sagte Surkow am Mittwoch in Moskau. Einen Grund nannte er nicht. Putin hatte der Regierung seines politischen Ziehsohns Dmitri Medwedew am Vortag massive Versäumnisse vorgeworfen. Die Entlassung stehe in diesem Zusammenhang, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow. Zum neuen Chef des Regierungsbüros wurde am Donnerstag Präsidentenberater Sergej Prichodko (56) ernannt.

Surkow gilt als Meister der Intrigen. „Sein Rücktritt ist ein beunruhigendes Signal für den Sieg der Hardliner im Kreml“, sagte der Menschenrechtler Lew Ponomarjow. Oppositionsführer und Ex-Schachweltmeister Garry Kasparow sagte, nach dem Abgang von „Putins Mann fürs Feine“ werde der Präsident seinen Kurs gegen Andersdenkende erheblich verschärfen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben