Politik : Putin genehmigt Gesetz gegen US-Adoptionen

Moskau - Ungeachtet internationaler Kritik hat Russlands Präsident Wladimir Putin das Gesetz unterzeichnet, das US-Bürgern die Adoption russischer Kinder untersagt. Das neue Gesetz sieht zudem eine „schwarze Liste“ für US-Staatsangehörige vor, die in Russland als unerwünscht gelten, weil sie Rechte russischer Bürger verletzt haben sollen. Das Adoptionsverbot gilt als Reaktion auf das sogenannte Magnitskij-Gesetz in den USA, das Sanktionen gegen russische Funktionäre vorsieht. Anlass war der Tod des Anwalts Sergej Magnitskij, der 2009 in einem Moskauer Gefängnis nach Misshandlungen und an den Folgen unterlassener Hilfeleistung gestorben war, nachdem er einen Korruptionsfall aufgedeckt hatte. Ein Gericht in Moskau sprach am Freitag den einzigen in dem Fall angeklagten Beamten frei. Kritiker des Adoptionsgesetzes meinen, dass es russischen Waisen die Möglichkeit auf ein besseres Leben nehme. Im zu Ende gehenden Jahr hatten US-Bürger fast 1000 russische Kinder adoptiert. AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben