• Putin in Japan: Keine Rückgabe der Kurilen-Inseln. Russlands Haltung gefährdet Friedensvertrag

Politik : Putin in Japan: Keine Rückgabe der Kurilen-Inseln. Russlands Haltung gefährdet Friedensvertrag

Unter dem Eindruck des anhaltenden Streits um die südlichen Kurilen-Inseln ist der russische Präsident Wladimir Putin am Sonntag zu einem offiziellen Besuch in Japan eingetroffen. Deutlich wie selten zuvor lehnte Putin einen Verzicht auf die vier Inseln ab, die in den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs von der Sowjetunion besetzt wurden.

Unmittelbar vor seiner Ankunft in Tokio sagte Putin, die Regierung habe keine Pläne für einen Verzicht auf die Inseln. "Wir sprechen nur von einer Diskussion über dieses Thema und nichts mehr", sagte er bei einem Zwischenstopp auf der sibirischen Insel Sachalin der Nachrichtenagentur Interfax. Der Konflikt um die Kurilen hat bisher den Abschluss eines Friedensvertrags zwischen beiden Staaten verhindert. Nach den jüngsten Äußerungen schätzen Beobachter die Aussichten skeptisch ein, dass Russland und Japan den Streit wie angestrebt bis Ende des Jahres beilegen werden.

Von den dreitägigen politischen Gesprächen in Japan erhofft sich der Kreml eine deutliche Ausweitung der Wirtschaftsbeziehungen. "Nach unserer Ansicht haben die russisch-japanischen Beziehungen zurzeit in so hohes Niveau wie seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht mehr", sagte Putin im russischen Fernsehen. Bei den für Montag und Dienstag geplanten Gesprächen soll eine Reihe von Abkommen unterzeichnet werden, darunter auch ein Vertrag zur Zusammenarbeit in der Energiepolitik. Japan hat Russland Unterstützung bei der Demontage von Atomwaffen angeboten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar