Politik : Putin tauscht Minister aus

Moskau - Russland hat einen neuen Verteidigungsminister. Ein Sprecher von Präsident Wladimir Putin gab am Dienstag die Entlassung von Anatoli Serdjukow bekannt. Hintergrund sind Ermittlungen in einer Korruptionsaffäre in dem Ressort. Als Nachfolger wurde Sergei Schoygu berufen. Dieser war bis Mai Minister für Katastrophenschutz und steht im Rang eines Armeegenerals. Schoygu ist überaus populär. Er gilt als unbestechlich und kämpfte bei Waldbränden und Flutkatastrophen selbst mit an vorderster Front. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an ihn, im Verteidigungsministerium aufzuräumen. Seit Mitte Oktober läuft gegen Oboronservis, den Logistik-Konzern des Ministeriums, ein Verfahren wegen Untreue. Auch Serdjukow könnte zu den Vorgängen vernommen werden, teilte die Ermittlungsbehörde am Dienstag mit. Es ist nicht die einzige Affäre des Ministeriums. Von Schmiergeldzahlungen bei Rüstungskäufen ist die Rede, in den 90er Jahren versickerten außerdem Milliardensummen – darunter deutsche Steuergelder –, mit denen Wohnungen für Soldaten der bis 1994 in der Bundesrepublik stationierten Westgruppe der russischen Streitkräfte gebaut werden sollten. Der Zivilist Serdjukow schaffte es offenbar nicht, den Sumpf trockenzulegen. win

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben