Putsch in Thailand : Militärregierung bestimmt neues Parlament

Die thailändische Militärregierung hat am Donnerstag die neuen Abgeordneten des Parlaments ernannt. König Bhumibol Adulyadei billigte eine Liste von 242 Mandatsträger.

Bangkok - Die Liste war von den Anführern des Putsches vom 19. September erstellt worden. Das Parlament wird künftig vor allem aus Offizieren, ehemaligen Beamten und Hochschullehrern bestehen. Acht weitere Parlamentarier sollen für das insgesamt 250 Sitze umfassende Ober- und Unterhaus noch nachnominiert werden.

Unter den neu ernannten Parlamentarieren befänden sich 35 Offiziere, 43 pensionierte Beamte und 29 Hochschullehrer, erklärte Armeechef Sonthi Boonyaratglin. 20 Sitze würden mit Medienvertretern besetzt, 13 mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und sechs Mandate gingen an Banker.

In die künftige Arbeit des von den Militärs bestimmten Parlaments werde die Armeeführung indes nicht eingreifen, versprach Sonthi. Zwei Wochen nach dem Putsch hatte das Militär den früheren Armeechef Regierungschef Surayud Chulanont als neuen Regierungschef eingesetzt. Der General im Ruhestand soll das südostasiatische Land bis zu den Wahlen in einem Jahr führen. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar