RAF : Ex-Terroristin Mohnhaupt kommt frei

Die frühere RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt wird Ende März aus der Haft entlassen. Dies entschied das Oberlandesgericht Stuttgart. Mohnhaupt saß 24 Jahre lang im Gefängnis.

Stuttgart - Die Richter des Oberlandesgerichts Stuttgart (OLG) gaben damit einem Antrag der 57-Jährigen statt, den Rest ihrer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung auszusetzen. Dies hatte auch die Bundesanwaltschaft befürwortet. Mohnhaupt wird am 27. März auf Bewährung entlassen.

Der Fünfte Strafsenat des OLG sah alle gesetzlichen Voraussetzungen für eine Freilassung als erfüllt an. In Übereinstimmung mit der Bundesanwaltschaft und einem psychiatrischen Sachverständigen gebe es "keine Anhaltspunkte für eine Gefahr, dass Mohnhaupt künftig neue schwere Straftaten begehen könnte", hieß es zur Begründung. Unter Berücksichtigung des Sicherheitsinteresses der Allgemeinheit könne die Aussetzung der Strafe zur Bewährung "verantwortet werden".

Früherer Antrag wurde abgelehnt

Mohnhaupt war im November 1982 festgenommen und im April 1985 vom Oberlandesgericht Stuttgart zu fünf Mal lebenslänglich plus 15 Jahre verurteilt worden. Sie gehörte zu den führenden Köpfen der "zweiten Generation" der Roten Armee Fraktion (RAF) und war 1977 an der Ermordung des Generalbundesanwalts Siegfried Buback, des Bankiers Jürgen Ponto und des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer beteiligt.

Einen früheren Antrag Mohnhaupts auf Freilassung hatte das OLG im März 2006 wegen einer "besonderen Schwere der Schuld" noch abgelehnt. Damals wurde jedoch die Mindestverbüßungsdauer auf 24 Jahre festgelegt. Die 24 Jahre sind am 26. März erreicht. Mohnhaupt ist in der Justizvollzugsanstalt Aichach in Bayern inhaftiert. Die Bewährungszeit legte das Gericht auf fünf Jahre fest. Die Ex-Terroristin soll einem Bewährungshelfer unterstellt werden.

Begnadigung von Klar wird noch geprüft

Außer Mohnhaupt sitzen aus den Reihen der RAF noch Christian Klar, Eva Haule und Birgit Hogefeld in Haft. Bei Klar prüft Bundespräsident Horst Köhler derzeit eine Begnadigung. Der 54-Jährige hatte ein Gnadengesuch schon bei Köhlers Amtsvorgänger Johannes Rau gestellt. Der studierte Historiker Klar gehörte seit Mitte der 70er Jahre zum inneren Führungszirkel der RAF und war Mohnhaupts Hauptkomplize bei der Schleyer-Entführung. Er sitzt derzeit in Bruchsal in Baden- Württemberg im Gefängnis. (tso/ddp/dpa/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar