Politik : Raketenabwehr aus den USA soll Japan schützen

Tokio - Zum Schutz gegen einen möglichen Angriff aus Nordkorea haben sich Washington und Tokio auf die Einrichtung eines zweiten Raketenabwehrsystems in Japan geeinigt. Mit dem neuen System würden auch die USA selbst geschützt, sagte US-Verteidigungsminister Leon Panetta bei einer Pressekonferenz mit seinem japanischen Kollegen Satoshi Morimoto. Wo die Radarstation errichtet werden soll, wurde nicht bekannt gegeben. Aus US-Kreisen hieß es allerdings, geplant sei eine Installation im Süden des Landes. Die USA verfügen in der Region bereits über ein Radarfrühwarnsystem, das auf Schiffen installiert ist. Das zweite System soll es den USA ermöglichen, mit den schiffsbasierten Radarstationen andere Teile der Region abzudecken. US-Regierungsbeamte betonten, das System richte sich nicht gegen China, sondern diene ausschließlich dem Schutz vor nordkoreanischen Raketenangriffen. Nordkorea entwickelt derzeit offenbar Langstreckenraketen, die Japan und auch die USA erreichen könnten. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben