Politik : Rau bedauert endgültige Absage der USA

Bundespräsident Johannes Rau hat die definitive Absage einer Teilnahme der USA an der Expo-Weltausstellung in Hannover bedauert. "Es ist ganz gewiss ein Verlust", sagte Rau am Mittwoch bei seinem ersten Besuch auf dem Gelände der Weltausstellung, die am 1. Juni beginnt und fünf Monate dauert. Die Expo sei nun "nicht so vollständig", werde aber dennoch ein Erfolg werden. "Die Expo kann gelingen und wird gelingen." Sieben Wochen vor Beginn ließ der für die Expo zuständige US-Generalkommissar William Rollnick am Mittwoch über die amerikanische Botschaft in Berlin bestätigen, die Pläne für einen eigenen Pavillon seien aus Geldmangel gescheitert.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben