Politik : Rau sagt nichts zum Unglück von Kabul

Ansprache des Bundespräsidenten vor Absturz aufgezeichnet

-

Berlin (jbh). Bundespräsident Johannes Rau hat in seiner traditionellen Weihnachtsansprache den „Soldaten der Bundeswehr und zivilen Helfern in vielen Ländern“ seinen Dank ausgesprochen. Auf die sieben Soldaten, die beim Hubschrauberabsturz in der afghanischen Hauptstadt Kabul getötet worden waren, ist Rau nicht eingegangen. Eine Ursache mag der Zeitpunkt sein, zu dem die Weihnachtsansprache für ARD und ZDF aufgezeichnet worden war. Nach Angaben eines ZDFSprechers lag der Termin „vor dem letzten Wochenende“, das Unglück in Kabul ereignete sich am vergangenen Sonnabend. Rau nutzte die Ansprache, die am 25. Dezember in Hörfunk und Fernsehen ausgestrahlt wurde, zudem für deutliche Worte, um grundlegende Reformen in Deutschland anzumahnen und vor Miesmacherei zu warnen. Es werde aber nur dann aufwärts gehen, wenn jeder Einzelne seine Verantwortung wie auch seine Möglichkeiten erkenne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar