Raumfahrt : Bundesregierung prüft nationale Mond-Mission

Die Bundesregierung will Deutschlands Rolle in der Raumfahrt stärken. Zurzeit prüft sie einen Vorschlag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für eine Mission zum Mond. Dies geht aus ihrer Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

BerlinDas Projekt soll dem DLR-Vorschlag zufolge Deutschland als künftige europäische Führungsnation und international als gefragten Partner ausweisen. Dies geht aus ihrer Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die am Donnerstag vorlag.
Das DLR schätze die Kosten für die Mondmission bei einer Laufzeit bis 2016 auf 350 Millionen Euro. Die Bundesregierung bewerte das vom DLR vorgelegte Konzept grundsätzlich positiv, hieß es.

Die Mission soll unter anderen bessere Kenntnisse über die Oberflächenzusammensetzung des Mondes bringen. Sie sei aber auch Teil einer Gesamtstrategie, mit der Deutschland auf die Entwicklung robotischer Fähigkeiten für die Erkundung des Sonnensystems setze. Die Weltraum-Robotik würde die wettbewerbsfähige Position Deutschlands in der Automation ausbauen. Eine nationale Mondmission dürfte dem DLR nach zudem ein verstärktes Interesse für Natur- und Ingenieurwissenschaften wecken.

Die Rolle Deutschlands in der Raumfahrt sei die einer "Mittelmacht", hieß es bei der Bundesregierung. Zunehmend stiegen auch Schwellenländer wie China, Indien und Südkorea in die Raumfahrt ein. (mfa/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben