Reaktion auf Atomwaffentest : "Irrweg in die Selbstisolation"

Die Bundesregierung hat den nordkoreanischen Atomtest in scharfer Form verurteilt und Pjöngjang aufgefordert, sein Atomprogramm zu beenden und zu den Atomgesprächen zurückzukehren.

Berlin - Regierungssprecher Ulrich Wilhelm sagte, Deutschland verurteile "auf das Schärfste" den Nukleartest, der neue Spannungen in der Region verursachen werde. Zugleich kündigte Wilhelm an, dass sich Deutschland voll hinter die Beschlüsse des UN-Sicherheitsrates stellen werde. Das Gremium wollte noch im Tagesverlauf zusammentreten, um über mögliche Sanktionen zu beraten.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte, mit dem Test setze die nordkoreanische Regierung ihren Irrweg in die Selbstisolation fort. Der Nukleartest gefährde Frieden und Sicherheit in der Region und darüber hinaus. Nun sei der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gefordert, "dieser nordkoreanischen Provokation eine entschlossene Reaktion entgegenzusetzen".

Nordkorea hatte am Montag offiziellen Angaben zufolge "erfolgreich" seinen angekündigten Nukleartest durchgeführt. Bestätigt wurde eine Sprengung 380 Kilometer nordöstlich der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben