Politik : Reaktor wurde abgeschaltet - Kürzlich bereits ähnlicher Vorfall

Wegen eines Lecks im Kühlsystem ist ein Atomkraftwerk in Chmelnitski, 260 Kilometer westlich von Kiew, nach offiziellen Angaben am Donnerstag abgeschaltet worden. Die radioaktive Strahlung habe sich durch den Vorfall in der Nuklearanlage von Chmelnitski jedoch nicht erhöht, sagte ein Sprecher des Ministeriums für Katastrophenschutz in Kiew. Das Ausmaß des Störfalls sei noch nicht ermittelt. Ein Reaktor der Anlage müsse wegen Reparaturarbeiten aber mindestens sechs Tage abgeschaltet bleiben. Bei der Überprüfung des Reaktors sei eine undichte Stelle entdeckt worden, aus der Wasser ausgetreten sei. Der Reaktor Nummer drei des Kraftwerks Juschnaja könne nach Reparaturarbeiten in Kürze den Betrieb wieder aufnehmen, teilte die Behörde für Atomkraftwerke in der Ukraine mit.

Bereits Anfang des Monats hatte es einen ähnlichen Vorfall in dem Kraftwerk gegeben. Neben Chmelnitski und Tschernobyl gibt es weitere zwölf Atommeiler in der Ukraine. Der letzte Reaktor des Unglücks-Atomkraftwerkes von Tschernobyl, der noch in Betrieb ist, soll nach fünf Monaten Stillstand am kommenden Dienstag wieder angefahren werden. Das teilte ein Sprecher des ukrainischen Kraftwerks am Freitag mit.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben