Politik : Rebellen: Friedensprozess in Kolumbien ist beendet

Nach der Regierung hat am Sonntag auch die linksgerichtete Guerillabewegung Farc den Friedensprozess in Kolumbien für "definitiv beendet" erklärt. Die Rebellen reagierten damit auf eine ultimative Aufforderung von Präsident Pastrana zur Einstellung aller Feindseligkeiten. Die von Pastrana gesetzte Frist zur Räumung einer von der Guerilla kontrollierten entmilitarisierten Zone bis Dienstag 3.30 Uhr "verhindert jede Möglichkeit der Fortführung der Gespräche", sagte Rebellenchef "Comandante Trinidad". Unterdessen bemühten sich UN und Diplomaten von zehn Staaten weiter um Vermittlung. "Wir unternehmen bis zur letzten Minute die äußersten Anstrengungen, um den Prozess zu retten", sagte der UN-Beauftragte James Le Moyne.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben