Politik : Rebellen in Dagestan bekennen sich zu Anschlag

Der Anschlag auf ein Einkaufszentrum in der russischen Hauptstadt Moskau ist einem Bekenneranruf zufolge die Tat der radikalislamischen Rebellen in der Kaukasusrepublik Dagestan. Ein Mann, der sich als führender Vertreter der "Dagestanischen Befreiungsarmee" bezeichnete, sagte einem AFP-Korrespondenten in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny am Donnerstag telefonisch, der Anschlag sei von seiner Organisation verübt worden. Solange die russischen Truppen in Dagestan seien, würden weitere "Terrorakte" auf russischem Gebiet folgen, drohte der Mann, der sich Hasbulat nannte. Unterdessen wurden in Moskau und Sankt Petersburg mehrere weitere Sprengsätze gefunden. Vor dem Bekenneranruf hatte bereits der russische Geheimdienst FSB seinen Verdacht gegen eine winzige radikale Gruppe von Konsumgegnern fallen gelassen, die sich in einem Brief zu dem Anschlag bekannt hatten.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar