Rebellenangriff : Iranische Polizisten entführt

Im Iran sind an der Grenze zu Pakistan zwei Polizisten von Rebellen getötet worden. Vier weitere wurden entführt und über die Grenze gebracht.

Teheran - Der Überfall ereignete sich in der Provinz Sistan-Balutschistan an der Grenze zu Pakistan, wie die amtlichen iranischen Nachrichtenagenturen Irna und Mehr unter Berufung auf den örtlichen Polizeichef berichteten. Die Angreifer seien mit ihren Opfern nach Pakistan geflohen. Die Polizisten seien in einen Hinterhalt geraten. Der Polizeichef kritisierte die mangelhafte Zusammenarbeit mit den pakistanischen Behörden im Kampf gegen Rebellen in der Grenzregion als "nicht hinnehmbar".

Erst Mitte Februar waren bei einem Anschlag auf einen Armeebus in der Stadt Sahedan in derselben Provinz elf Menschen getötet und 31 weitere verletzt worden. Iran macht die sunnitische Extremistengruppe Dschundallah, die dem Terrornetzwerk El Kaida nahesteht, für den Anschlag verantwortlich. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben