Rechtsextremismus : Frank Franz zum neuen NPD-Vorsitzenden gewählt

Auf ihrem Bundesparteitag in Weinheim hat die rechtsextreme Partei NPD am Samstagabend Frank Franz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Udo Pastörs ab. Das zweitägige Treffen wurde von Protesten begleitet.

Der bisherige NPD-Pressesprecher Frank Franz wurde zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt.
Der bisherige NPD-Pressesprecher Frank Franz wurde zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt.Foto: dpa

Die rechtsextreme NDP hat den Saarländer Frank Franz zu ihrem neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Der 35-Jährige löst den bisherigen Parteichef Udo Pastörs ab, der Landtagsabgeordneter in Mecklenburg-Vorpommern ist.

Wie die NPD auf ihrer Internetseite mitteilte, wurde Franz am späten Samstagabend beim Bundesparteitag in Weinheim mit großer Mehrheit gewählt. Das zweitägige Treffen der Rechtsextremisten wurde am Samstag von Protesten begleitet, auch für Sonntag war eine Demonstration angekündigt. Die Stadt hatte der NPD nach einer Gerichtsanordnung kurzfristig die Stadthalle überlassen müssen. Gegen die NPD läuft seit einigen Monaten ein Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben