• Rechtsextremismus: Jugendstrafen für rechtsradikale Schläger - Skinheads in Wuppertal verurteilt

Politik : Rechtsextremismus: Jugendstrafen für rechtsradikale Schläger - Skinheads in Wuppertal verurteilt

Fünf Wochen nach einem brutalen Skinhead-Überfall an einer KZ-Gedenkstätte in Wuppertal sind drei junge Rechtsradikale zu Jugendstrafen von je sieben Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Ein Wuppertaler Jugendschöffengericht bestrafte die 17, 18 und 20 Jahre alten Neonazis am Donnerstag wegen gefährlicher Körperverletzung, Störung einer Versammlung und Landfriedensbruchs. Die Staatsanwaltschaft hatte für alle drei je 18 Monate Jugendhaft auf Bewährung beantragt. Das Trio gehörte zu einer Gruppe von rund 15 Skinheads, die am 9. Juli eine Gedenkfeier am Wuppertaler KZ-Mahnmal Kemna gestürmt und auf friedliche Demonstranten eingeprügelt hatte. Mehrere Personen wurden von den Neonazis verletzt.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar