Rechtsextremismus : Mittel gegen Rechts

Der Bund stockt seine Mittel zur Bekämpfung des Rechtsextremismus auf. Statt wie geplant 19 Millionen Euro sollen im Haushalt 2007 nun 24 Millionen Euro dafür zur Verfügung stehen.

Berlin - Darauf hat sich die Koalition verständigt, wie die SPD-Fraktion mitteilte. Die SPD hatte auf die Aufstockung der Summe gedrängt. Für die im Kampf gegen Rechts engagierten Vereine, Initiativen und Bündnisse sei dies eine gute Nachricht, erklärten die Vorsitzende des Jugendausschusses, Kerstin Griese (SPD) und Frank Schmidt (SPD).

Das Geld sei notwendig, um die Arbeit der mobilen Beratungsteams und Opferberatungsstellen, bis bisher aus dem Programm Civitas gefördert wurden, auszubauen. Dabei solle die bisher auf Ostdeutschland konzentrierte Arbeit ab 2007 auf das ganze Bundesgebiet ausgedehnt werden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben