Politik : Rechtsextremismus: Neonazis schlagen Afrikaner zusammen

Rechtsradikale haben in Erfurt einen jungen Afrikaner krankenhausreif geschlagen. Unter anderem habe einer der vier Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren den Mann aus Sierra Leone am Montagabend mit einer Gaspistole auf den Kopf geschlagen, sagte Polizeisprecher Manfred Etzel am Dienstag. Das 19 Jahre alte Opfer wurde im Krankenhaus behandelt, auch ein Polizist wurde verletzt. Drei der Schläger sind polizeibekannte Skinheads. Gegen einen war schon 1998 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt worden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben