Politik : Rechtsextremismus: Skinhead in U-Haft

Ein 30-jähriger Skinhead hat auf einem Bielefelder Vorstadtbahnhof einen farbigen Jungen angepöbelt und dem wehrlosen 13-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Nach Polizeiangaben wurde der wegen Körperletzung vorbestrafte Schläger am Freitag festgenommen und von einem Richter in U-Haft geschickt. Demnach hatte eine Polizistin die fremdenfeindliche Attacke des 1 Meter 95 großen Skinheads am Mittwoch auf dem Bahnhof von Bielefeld-Brake beobachtet. Aufgrund ihrer genauen Täterbeschreibung konnte der Mann zwei Tage später in Bielefeld festgenommen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben