Als Ombudsfrau : Barbara John soll Nazi-Opfer unterstützen

Die Opfer der Zwickauer Zelle bekommen mit der ehemaligen Ausländerbeauftragten des Berliner Senats eine zentrale Ansprechpartnerin für die Bewältigung der Folgen des rechten Terrors.

Barbara John vertritt die Opfer der Neonazi-Mordserie. Die heutige Tagesspiegel-Kolumnistin war früher Ausländerbeauftragte des Berliner Senats.
Barbara John vertritt die Opfer der Neonazi-Mordserie. Die heutige Tagesspiegel-Kolumnistin war früher Ausländerbeauftragte des...Foto: dpa

John soll die Betroffenen etwa bei der Gewährung von finanziellen Hilfen und dem Umgang mit Behörden unterstützen. Zudem soll sie Ansprechpartner vermitteln, die bei der Trauerbewältigung helfen können. Erste Kontakte zu Betroffenen habe John in den vergangenen Tagen bereits aufgenommen.

Die 73-Jährige ist seit 2007 Vorsitzende des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) und Mitglied des Kuratoriums der Muslimischen Akademie in Deutschland. Zudem sitzt sie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband in Berlin vor.

Von 1981 bis 2003 war John Ausländerbeauftragte des Berliner Senats. Die CDU-Politikerin wurde in Berlin mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Moses-Mendelssohn-Preis und dem Verdienstorden des Landes Berlin. John ist Kolumnistin des Tagesspiegel. (dapd)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben