Politik : Rechtspartei erfolgreich bei Wahl in Lettland

NAME

Riga (dpa). Aus der Parlamentswahl in Lettland wird nach einer Wählerbefragung des Staatsfernsehens die erstmals angetretene Rechtspartei „Neue Ära“ als Sieger hervorgehen. In dem baltischen Staat wurden am Samstag erstmals Wähler nach dem Verlassen der Wahllokale systematisch befragt. Die darauf beruhende Prognose des Staatsfernsehens LTV sagte für die „Neue Ära“ 22,4 Prozent der Wählerstimmen voraus. Vier weitere Parteien dürften demnach wohl den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen: die rechtsliberale Bürgerpartei mit 14,5 Prozent, die linke Liste „Für Menschenrechte im vereinten Lettland“ mit 10,6 Prozent, die rechtsnationale „Erste Partei“ mit 7,8 Prozent und das Bündnis „Grüne/Bauernpartei“ mit 7,6 Prozent der Wählerstimmen. Die Partei des bisherigen Ministerpräsidenten Andris Berzins, „Lettlands Weg“, würde der Prognose zufolge mit 4 Prozent den Wiedereinzug in die Saeima (Parlament) verpassen ebenso wie der Koalitionspartner Vaterlandspartei mit 4,6 Prozent. In der ehemaligen Sowjetrepublik haben sich allerdings Wahlprognosen in den vergangenen Jahren wiederholt als unzuverlässig erwiesen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar