Rechtspopulismus : Guttenberg: Scharlatane und Typen wie Wilders

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat am Samstag zur Wachsamkeit vor Rechtspopulisten wie Geert Wilders aufgerufen und den Niederländer als "Scharlatan" und "Typen" bezeichnet.

Verteidigung gegen Rechtspopulismus: Karl-Theodor zu Guttenberg. Foto: dpa
Verteidigung gegen Rechtspopulismus: Karl-Theodor zu Guttenberg.Foto: dpa

Die Politik müsse bestehende Probleme in einer Gesellschaft offen ansprechen und aufgreifen. “Ich sage das mit Blick auf jene Scharlatane, die dieser Tage herumturnen“, sagte der CSU-Politiker mit ausdrücklichem Verweis auf Wilders. Der niederländische Rechtspopulist hatte am Samstag mit einem Auftritt in Berlin für seine islamfeindlichen Thesen geworben.

Geert Wilders in Berlin
2. Oktober 2010: Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders tritt in Berlin auf. Foto: dpaAlle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: dpa
02.10.2010 14:382. Oktober 2010: Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders tritt in Berlin auf.

Die niederländischen Christdemokraten stimmten am Samstag für eine Minderheitsregierung, die auf die Duldung von Wilders angewiesen wäre. “Diese Typen sind alle gleich, ob sie Le Pen heißen, Wilders heißen oder Haider heißen“, sagte Guttenberg in Anspielung auch auf die Rechtspopulisten aus Österreich und Frankreich. In Europa schlage die Stunde dieser Rechtspolitiker “relativ schnell und relativ gewaltig“. Ausdrücklich warnte der CSU-Politiker deshalb davor, angesichts der berechtigten Kritik an dem umstrittenen SPD-Politiker Thilo Sarrazin auch dessen Thesen zu leicht abzutun. (Reuters)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

31 Kommentare

Neuester Kommentar