Politik : Reden für Deutschland

-

Seine Tür ist offen – der Wirtschaftsminister will reden. Wolfgang Clement und die gesamte rotgrüne Regierung drängt die Zeit. Das weiß er. Und er drängt nun die Opposition. Aber nicht nur die. Alle müssen anpacken, meint der SPD-Politiker. Clement hat schon früher in Nordrhein-Westfalen durchaus auch bei den Firmen mal die eine oder andere Klinke geputzt, um noch ein paar Ausbildungsplätze zu besorgen. Die Probleme, denen sich der Superminister zu stellen hat, sind inzwischen noch größer geworden. Aber auch die Räume, in denen der 63-Jährige inzwischen in Berlin arbeitet, bieten Größe. Der Herr des Hauses hat keine Zeit damit vertan, das vom Vorgänger eingerichtete Büro zu verändern. Ein Bild der Familie, viel mehr ist nicht hinzugekommen. Reichlich Platz ist hier, sich zu Gesprächen zu treffen, mit der Opposition und mit Unternehmern. mue

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben