Regierungsbündnis : Steinbrück will große Koalition fortsetzen

Wird Deutschland auch nach der Bundestagswahl 2009 von einer große Koalition aus CDU und SPD regiert? Finanzminister Peer Steinbrück kann sich dieses Szenario durchaus vorstellen.

BerlinFinanzminister Peer Steinbrück (SPD) wirbt für die Fortsetzung der großen Koalition über die nächste Bundestagswahl hinaus und sieht denkbare Dreiparteien-Bündnisse skeptisch. "Ich habe Zweifel, dass Deutschland in seinem ausgeprägten Sicherheitsbedürfnis ein Experiment mit drei Koalitionspartnern in der Regierung schon jetzt verkraften würde", sagte Steinbrück der "Bild"-Zeitung. "Die große Koalition bietet gute Chancen, die wirtschaftliche und soziale Stabilität zu gewährleisten."

SPD muss an sich arbeiten

Markenzeichen der jetzigen schwarz-roten Regierung sei es, sich gegen "das populistische Wunschkonzert" an Ausgabewünschen zu behaupten. Einer großen Koalition falle dieser Kurs leichter als anderen Koalitionen, sagte Steinbrück.

Er widersprach der Befürchtung, dass eine große Koalition die SPD als Volkspartei auszehre. "Wenn gerade die SPD stärker zu dem stehen würde, was sie seit 1998 erreicht hat - auch in der großen Koalition - dann würde sie davon profitieren. Das ist eine Frage der Haltung. Ich nenne das politische Körpersprache. Daran müssen wir arbeiten", sagte der Finanzminister.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben