Regierungskrise : Kanadas Premier bittet um Ausrufung von Neuwahlen

Der kanadische Premier Stephen Harper hat am Sonntag Generalgouverneurin Michaëlle Jean gebeten, das Parlament aufzulösen. Am 14. Oktober sollen die Neuwahlen stattfinden. Harper hatte mit seiner konservativen Partei eine Minderheitsregierung gebildet.

OttawaDer kanadische Premierminister Stephen Harper hat am Sonntag wie erwartet die Generalgouverneurin Michaëlle Jean gebeten, Neuwahlen auszurufen und das Parlament aufzulösen. Jean stimmte zu. Eine neue Regierung soll am 14. Oktober gewählt werden, berichtete die kanadische Tageszeitung "Globe and Mail". Harper sagte, sein Minderheitskabinett könne mit einem zerstrittenen Parlament nicht mehr arbeiten und brauche einen neuen Auftrag der Kanadier. Zuletzt waren Gespräche mit den drei Oppositionsparteien über eine vorgeschlagene Kohle-Steuer gescheitert.

Die Wahl ist dann die dritte landesweite Parlamentswahl innerhalb von vier Jahren. Eigentlich würde die Legislaturperiode erst im Herbst 2009 auslaufen. Harper war 2006 nach einem Misstrauensvotum gegen die liberale Minderheitsregierung von Premierminister Paul Martin an die Macht gekommen. (kk/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben