Politik : Reichlich

-

Die Spendenbereitschaft für die Flutopfer vor einem Jahr war überwältigend. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) nahm rund 144 Millionen Euro Spendengeld ein. Davon gab das DRK bis Anfang Juli 2003 rund 98,6 Millionen Euro in Ostdeutschland wieder aus. Die Caritas nahm knapp 60 Millionen Euro Flutspenden ein. 35,4 Millionen hat das Hilfswerk für Wiederaufbauhilfen in Ostdeutschland wieder ausgegeben. Weitere 8,3 Millionen Euro sind in die osteuropäischen Katastrophengebiete in Tschechien, Rumänien und Russland geflossen. Auch die Diakonie nahm knapp 60 Millionen Euro Spendengeld ein und gab bereits 2002 rund 38,5 Millionen Euro in Ostdeutschland wieder aus. Rund 3,3 Millionen Euro überwies die Diakonie in die osteuropäischen Katastrophengebiete. deh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben