Politik : Rekordjahr für den Berliner Immobilienmarkt

-

Berlin - Zum Jahresende sind Immobilienverkäufer in Berlin in Hochstimmung. 2006 wurden so viele Häuser und Grundstücke verkauft wie schon lange nicht mehr. Über zehn Milliarden Euro steckten vor allem ausländische Investoren in den Berliner Markt. Gefragt waren erneut Wohngebäude, aber zunehmend auch Gewerbeimmobilien. Insbesondere in diesem Segment verzeichneten die Makler den höchstem Umsatz, der jemals in Berlin erzielt wurde.

Auch der landeseigene Liegenschaftsfonds profitiert von der Entwicklung. Geschäftsführer Holger Lippmann kündigte an, der Fonds werde 2006 für mehr als 170 Millionen Euro Immobilien verkaufen, 40 Millionen mehr als erwartet. Die Experten vergleichen den augenblicklichen Boom mit der Goldgräberstimmung nach dem Umzugsbeschluss des Bundestages für Parlament und Regierung. oew

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben