Rente mit 67 : IG Metall droht mit Dauerprotesten

Die IG Metall droht mit Dauerprotesten gegen die Rente mit 67. In einem internen Papier der Gewerkschaftsvorsitzenden Jürgen Peters und Berthold Huber werden anhaltende Aktionen bis zur Bundestagswahl 2009 nicht ausgeschlossen.

Hamburg - In dem Papier an Vorstandsmitglieder und Bezirksleitungen der Metallgewerkschaft kündigt die Führung an, "den aktuellen Gesetzgebungsprozess weiterhin mit geeigneten gewerkschaftlichen Mobilisierungsmaßnahmen zu begleiten". Dabei hat die IG Metall zunächst vor allem den 9. März im Blick, an dem die zweite Lesung im Bundestag zu diesem Thema stattfindet. Protestaktionen würden aber darüber hinaus weitergehen, "wenn die Bundesregierung in ihrer Verweigerungshaltung verharren sollte".

Laut Peters und Huber ist nicht ausgeschlossen, "dass sich der Konflikt bis zur Bundestagswahl 2009 hinzieht". An den seit Wochen laufenden betrieblichen Aktionen gegen die Rente mit 67 haben sich nach Angaben der IG Metall bislang mehr als 300.000 Beschäftigte beteiligt. ()

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben