Politik : Rentenreform: Immer besser (Kommentar)

ca

Na also, die Opposition funktioniert. Die Steueranreize für die private Altersvorsorge reichen nicht, sagt die Union. Sie hat Recht. 250 bis 400 Mark jährlicher Zuschuss für Kleinverdiener sind zu wenig. Da wird Finanzminister Hans Eichel nachgeben müssen, wenn die Reform der Altersvorsorge zum versprochenen großen Wurf werden soll. Doch im Grundsatz sind sich Regierung und Opposition einig. Das stimmt hoffnungsfroh für die entscheidende Runde der Renten-Konsensgespräche. Noch schöner wäre es allerdings, wenn die Gegner der Riester-Pläne sich nicht auf Kritik beschränkten, sondern überzeugende Gegenvorschläge machten. Die Gewerkschaften wollen bei der umlagefinanzierten Rente bleiben, verschweigen aber den Preis dafür: so hohe Beiträge, dass die Bereitschaft zur Solidarität bei der jüngeren Generation nachhaltig gefährdet würde. Riesters Konzept ist noch nicht optimal, aber die Richtung stimmt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar