• Rentenreform: Mit neuen Verträgen Zeit lassen: Worauf bei der neuen Privatvorsorge zu achten ist

Politik : Rentenreform: Mit neuen Verträgen Zeit lassen: Worauf bei der neuen Privatvorsorge zu achten ist

fal

Die Verbraucher betreten mit der staatlich geförderten Privatvorsorge Neuland. Wie soll sich der Kunde bereits jetzt im Dschungel der Angebote zurechtfinden? Das Bundesarbeitsministerium rät, nichts zu überstürzen. Die Kunden sollten sich mit neuen Vertragsabschlüssen Zeit lassen, heißt es dort - zumindest bis zum Herbst, wenn eine neue Zertifizierungsstelle beim Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Bonn ihre Arbeit aufnimmt. Dort werden die verschiedenen Angebote nach den vom Gesetz vorgegebenen Kriterien bewertet.

"Die Anbieter werden ein großes Interesse an einem solchen Zertifikat haben", glaubt eine Sprecherin des Arbeitsministeriums. Das Zertifikat signalisiere dem Kunden, dass er mit einer Förderung rechnen könne.

Vor allem dürfte damit die zeitaufwändige Einzelfallprüfung bei der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) künftig wegfallen. Dort entsteht ein eigenes "Zulagenamt", das die Zuschüsse berechnet. Die Förderung wird von der Bfa direkt an die jeweiligen Versicherung oder Anlagegesellschaft ausbezahlt.

Den eigentlichen Zuschussantrag muss der Kunde nicht bei der BfA stellen. "In der Regel wird eine zusätzliche Unterschrift beim Vertragsabschluss ausreichen", so BfA-Sprecherin Renate Tiemann. Der Anbieter reiche die Unterlagen dann an die BfA weiter. Dort werde alles geprüft und innerhalb einiger Monate entschieden. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft hat bereits angekündigt, dass bestehende Verträge ohne zusätzliche Kosten auf die neue Verordnung umgestellt werden.

"Wir warten alle noch auf die genauen Verordnungen", sagt Barbara Rück, Sprecherin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Es werde noch einige Wochen dauern, bis eine Einzelfallberatung zur Altersvorsorge angeboten werde. Einige Verbraucherzentralen bieten jedoch bereits jetzt dreistündige Intensiv-Seminare zu den besten Anlagemöglichkeiten an.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben