Reparationen : Erika Steinbach: Deutschland hat in hohem Maße Leistungen erbracht

Die CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Vertriebenen-Chefin Erika Steinbach hat vor dem Hintergrund der Debatte um Reparationsleistungen erklärt, Deutschland habe seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges bereits in hohem Maße Leistungen erbracht.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Vertriebenen-Chefin Erika Steinbach.
Die CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Vertriebenen-Chefin Erika Steinbach.Foto: dpa

Die CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Vertriebenen-Chefin Erika Steinbach hat gefordert, die Debatte um Reparationsforderungen gegen Deutschland sollte nicht auf der Grundlage emotionaler Bilder geführt werden, sondern vor dem Hintergrund des bereits von Deutschland geleisteten. "Reparationsforderungen an das wiedervereinigte Deutschland sind schließlich auch nicht neu", schrieb sie in einer Erklärung.

Deutschland habe seit Beendigung des Zweiten Weltkrieges in hohem Maße Reparationsleistungen erbracht, die die betroffenen Staaten nach allgemeinem Völkerrecht zur Entschädigung ihrer Staatsangehörigen verwenden sollten. Allein durch Wiedergutmachung und sonstige Leistungen sei ein Vielfaches der ursprünglich auf der Konferenz von Jalta ins Auge gefassten Reparationen in Höhe von 20 Milliarden Dollar erbracht worden, erklärte Steinbach. (Tsp)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben