Republikaner : Scott Walker steigt aus US-Wahlkampf aus

Im amerikanischen Vorwahlkampf wirft ein prominenter Republikaner das Handtuch: Wisconsin Gouverneur Scott Walker will aus dem Rennen aussteigen, berichtet die "New York Times".

Wisconsin Gouverneur Scott Walker zieht sich offenbar aus dem US-Vorwahlkampf zurück. Foto: REUTERS
Wisconsin Gouverneur Scott Walker zieht sich offenbar aus dem US-Vorwahlkampf zurück.Foto: REUTERS

Im Rennen ums Weiße Haus wirft ein zweiter namhafter republikanischer Kandidat einem Medienbericht zufolge das Handtuch. Wisconsins Gouverneur Scott Walker werde aus dem US-Wahlkampf aussteigen, berichtete die „New York Times“ am Montag unter Berufung auf drei mit der Sache vertraute Republikaner. Einer von ihnen nannte finanzielle Gründe. Für Montagnachmittag (Ortszeit) kündigte Walker eine Pressekonferenz an.

Zuletzt hatte der 47-Jährige in Umfragen massiv an Boden verloren und kam im Durchschnitt nur noch auf knapp zwei Prozent Zustimmung unter den republikanischen Wählern. In der zweiten TV-Debatte der Partei hatte er vergangene Woche den in Umfragen führenden Unternehmer Donald Trump direkt angegriffen, ansonsten aber keine gute Figur abgegeben. Vor knapp zwei Wochen hatte Texas' Ex-Gouverneur Rick Perry als erster der seinerzeit 17 republikanischen Bewerber aufgegeben. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar