Rezession : Ausschreitungen vor Parlament in Riga

In der lettischen Hauptstadt Riga ist es im Rahmen einer Demonstration zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen. Aufgrund der starken Rezession Lettlands durch die Wirtschaftskrise wurde der Rücktritt der Regierung gefordert.

Ausschreitungen Riga
Die Demonstration vor Rigas Parlament endet in Gewalt. -Foto: AFP

RigaBei Demonstrationen von rund 10.000 Menschen gegen die lettische Regierung hat es am Dienstag gewalttätige Ausschreitungen gegeben. Am Rande einer der größten Protestkundgebungen seit der Unabhängigkeit der Baltenrepublik lieferten sich vor dem Parlament in Riga hunderte meist junge Demonstranten Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Jugendlichen warfen mit Steinen und Schneebällen, zerstörten Fenster. Die Polizei feuerte Tränengas in die Menge und setzte Gummiknüppel ein.

Die von der Opposition und mehreren Gewerkschaften organisierte Kundgebung hatte zunächst friedlich begonnen. Die Demonstranten forderten angesichts der schweren Wirtschaftskrise den Rücktritt der Regierung von Ministerpräsident Ivars Godmanis. Lettland hat derzeit mit der schwersten Rezession aller 27 EU-Länder zu kämpfen. Für das kommende Jahr rechnen Experten mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um bis zu fünf Prozent. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sicherte dem Land Hilfen in Höhe von 7,5 Miliarden Euro zu, um ein weiteres Abgleiten in die Krise zu verhindern. (mwe/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben