Ruanda : UN-Kriegsverbrechertribunal verurteilt Geistlichen

Ein einen katholischen Priester wegen Beteiligung am Völkermord vom UN-Kriegsverbrechertribunal für Ruanda 15 Jahren Haft erhalten.

Arusha - Das in Tansania ansässige Strafgericht befand Athanese Seromba des Völkermordes und der "Ausrottung" während des Bürgerkrieges zwischen Tutsi und Hutu 1994 in Ruanda für schuldig. Laut Anklageschrift soll Seromba einen Baggerfahrer angewiesen haben, die Kirche von Nyange im Westen Ruandas niederzuwalzen, in die sich rund 2000 Tutsis geflüchtet hatten. Der 43-jährige Geistliche hatte auf "nicht schuldig" plädiert.

Bei dem Völkermord wurden nach Berechnungen der Uno bis zu 800.000 Menschen umgebracht, überwiegend Tutsi und gemäßigte Hutu. Die Massaker wurden vor allem von extremistischen Hutu-Milizen organisiert. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben