Rüstung : USA wollen Atomwaffenarsenal verringern

US-Präsident George W. Bush hat angekündigt, die Zahl der Atomsprengköpfe stark zu reduzieren. Die verbleibenden Waffen sollen modernisiert werden.

WashingtonBush stimmte zu, die Verringerung schon bis zum Jahresende vorzunehmen. Die USA würden dann nur noch über ein Viertel der Sprengköpfe verfügen, die sie zum Ende des Kalten Krieges besaßen. Mit der Reduzierung wolle das Land die Abhängigkeit von Atomwaffen verringern, sagte Bushs Sprecherin Dana Perino. Laut Schätzungen verfügen die USA über 5000 Atomsprengköpfe.

"Eine glaubhafte Abschreckung bleibt ein zentraler Bestandteil der nationalen Sicherheit. Nuklearwaffen nehmen weiter eine Schlüsselstellung mit Blick auf Sicherheitsherausforderungen ein", erklärte Perino weiter. Die Vereinigten Staaten sind durch einen Vertrag mit Russland verpflichtet, die Zahl ihrer Sprengköpfe bis 2012 auf weniger als 2200 zu verringern. (feh/dpa/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben