Rumänien : Konservative verlassen Regierungskoalition

Regierungskrise in Rumänien: Mit dem Rückzug der Konservativen aus der Mitte-rechts-Koalition hat Ministerpräsident Calin Traiceanu seine Mehrheit im Parlament und im Senat eingebüßt.

Bukarest - Die Vizevorsitzende der Konservativen Partei (PC), Daniela Popa, begründete den Austritt mit Unzufriedenheit über das Scheitern mehrerer von ihr in den vergangenen Monaten eingebrachten Gesetzesvorhaben. Alle PC-Vertreter in der Regierung schlössen sich ab Sonntag der Opposition an, gab Popa auf einer Parteiversammlung vor mehreren hundert Mitgliedern in Bukarest bekannt.

Die PC war mit zwei Ministern und sechs Staatssekretären in der Regierung vertreten. In den beiden Parlamentskammern stellt sie 19 Abgeordnete und elf Senatoren. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben