Rundumschlag : Blüm kritisiert Wirtschaftssystem

Der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) hat dem Kapitalismus in seiner heutigen Form das Ende vorausgesagt. Vor dem Aus stünde auch ein bestimmter Manager-Typus.

Blüm
Der ehemalige Arbeitsminister Norbert Blüm (CDU). -Foto: dpa

Hamburg "Es kann nicht weitergehen wie bisher. Es wird auch nie mehr so, wie es noch vor dem Fall von Lehman Brothers war", schreibt Blüm in einem Beitrag für das "Hamburger Abendblatt". "Das Zeitalter der Manager, die sich von Arbeit und Eigentum emanzipiert haben, geht zu Ende - und mit ihnen Unternehmen, die zu einem Bankhaus mit angeschlossener Produktion degeneriert sind", sagte Blüm voraus.

Nach Ansicht Blüms werden die Unternehmen "wieder zu einem Personalverbund, der Arbeit, Eigentümer und Management umfasst". Eine Globalisierung werde nicht gelingen, wenn sie die kulturelle Errungenschaft der Sesshaftigkeit zurücknehme und Arbeiter zu "Job-Nomaden" umwandeln wolle. "Ohne Loyalität, die auf Vertrauen und Anerkennung basiert, überlebt kein soziales Gebilde auf Dauer", schreibt Blüm. (ck/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar