Politik : Russen beteiligen sich an Kosovo-Friedenstruppe

GENF/MOSKAU (AFP). Der russische Föderationsrat hat am Freitag einstimmig für die Entsendung von 3600 russischen KFOR-Soldaten ins Kosovo gestimmt, teilte der russische Verteidigungsminister Igor Sergejew mit. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) sind mehr als 300 000 Flüchtlinge seit dem Ende der Nato-Luft-Angriffe in das Kosovo zurückgekehrt. Unterdessen hat Nato-Generalsekretär Javier Solana zurückhaltend auf das Kopfgeld reagiert, das das US-Außenministerium auf die Ergreifung des jugoslawischen Staatspräsidenten Slobodan Milosevic ausgesetzt hat. Die EU-Menschenrechtskommissarin, Emma Bonino, steht nicht mehr für das Amt des zivilen UN-Kosovo-Verwalters zur Verfügung.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben