Politik : Russische Truppen: Putin ordnet Teilabzug aus Tschetschenien an

Russlands Staatspräsident Wladimir Putin hat am Donnerstag einen Teilabzug russischer Truppen aus der abtrünnigen Kaukasus-Republik Tschetschenien angeordnet. Das erklärte der von Moskau in Tschetschenien eingesetzte Verwaltungschef Achmad Kadyrow nach einem Treffen mit Putin. Für eine deutliche Verringerung der Truppen in Tschetschenien hatte sich am selben Tag auch eine Delegation des Europarates ausgesprochen.

Über den Umfang der Truppenverringerung wurden keine Angaben gemacht. Ebenfalls unbekannt ist die genaue Personalstärke der russischen Streitkräfte in Tschetschenien. Zuletzt waren Beobachter von rund 90 000 Mann ausgegangen. Ihnen stehen nach offiziellen russischen Angaben knapp 1500 Rebellen gegenüber.

Lord Judd, Leiter der Europarats-Delegation, die in den letzten Tagen die Kaukasusrepublik bereist hatte, sagte in Moskau: "Je eher die militärische Präsenz auf ein notwendiges Minimum verringert wird, desto schneller gelangt die Zivilverwaltung in Tschetschenien an die Macht." Moskau solle so bald wie möglich freie Wahlen im Konfliktgebiet durchführen.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar