Russischer Kreml-Kritiker : Michail Chodorkowski beantragt Visum für die Schweiz

Der Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski will Anfang des Jahres in die Schweiz reisen. Wie die Schweizer Nachrichtenagentur sda berichtete, hat der Kreml-Kritiker bei der Schweizer Botschaft in Berlin bereits einen Antrag auf ein dreimonatiges Visum gestellt.

Der russische Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski gab am Sonntag im "Mauermuseum am Checkpoint Charlie" in Berlin seine erste Pressekonferenz nach zehn Jahren Haft.
Der russische Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski gab am Sonntag im "Mauermuseum am Checkpoint Charlie" in Berlin seine erste...Foto: dpa

Der Ex-Öl-Milliardär Michail Chodorkowski will Anfang nächsten Jahres in die Schweiz reisen, wo seine beiden Söhne zur Schule gehen. Das sagte ein Sprecher des 50-Jährigen am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. „Es ist aber noch keine Entscheidung getroffen worden für irgendwelche langfristigen Pläne“, fügte er hinzu.

Chodorkowski war in der vergangenen Woche nach zehnjähriger Haft begnadigt und freigelassen worden und anschließend zunächst nach Berlin ausgereist, wo er mit seiner Familie Weihnachten und den Jahreswechsel verbringen will.

Wie die Schweizer Nachrichtenagentur sda berichtete, hat der Kreml-Kritiker bei der Schweizer Botschaft in Berlin bereits einen Antrag auf ein dreimonatiges Visum gestellt. Die Botschaft stehe zur Bearbeitung in Kontakt mit dem Bundesamt für Migration, zitierte die Agentur das Schweizer Außenministerium. Da das Verfahren vertraulich sei, würden bis zum Entscheid keine weiteren Informationen veröffentlicht. Für Deutschland hat Chodorkowski ein Visum, das ein Jahr gültig ist. (dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

15 Kommentare

Neuester Kommentar