Russland : Putin droht den USA mit Aufrüstung

Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat mit atomarer Aufrüstung gedroht, sollten die USA den Vertrag über die Reduzierung strategischer Offensivwaffen nicht ratifizieren.

Putin
PutinFoto: dpa

Moskau - „Wir erwarten das, wenn es zu keiner Übereinkunft kommt“, sagte Putin in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNN, dessen Wortlaut russische Agenturen am Mittwoch veröffentlichten. Ein Nein wäre aber „sehr dumm“, sagte der 58-Jährige. „Dann müssten wir reagieren.“ Kremlchef Dmitri Medwedew und US-Präsident Barack Obama hatten im April ein umfangreiches Abrüstungsabkommen unterzeichnet. Jedoch gilt die Ratifizierung des Start-Vertrags im US-Senat als unsicher. Am Vortag hatte Medwedew bereits mit neuen Angriffswaffen gedroht, sollte der Plan einer gemeinsamen Raketenabwehr von Russland und der Nato scheitern.

Erstmals nahm Putin in dem Interview mit Starmoderator Larry King Stellung zu den jüngsten Veröffentlichungen der Internetplattform Wikileaks. Sollte es stimmen, dass US-Diplomaten ihn und Medwedew mit den Comicfiguren Batman und Robin gleichsetzen würden, wäre dies „arrogant“, kritisierte der Ex-Kremlchef. „Das dient nur dem Zweck, einen von uns zu kompromittieren.“ Die Zusammenarbeit mit Medwedew sei gut, dies stabilisiere Russland, betonte Putin.

Ob er bei der Präsidentenwahl 2012 kandidiert, ließ er offen. „Mal sehen. Es ist ja noch eine Weile hin“, sagte Putin. In dem Interview, das CNN am Mittwochabend (Ortszeit) ausstrahlen wollte, sagte der Regierungschef, er höre immer wieder Kritik über Demokratiedefizite in Russland. „Wenn wir Probleme in den USA ansprechen, heißt es: Mischt euch nicht ein.“ Daher bitte er darum, die „souveränen Entscheidungen des russischen Volkes“ ebenfalls nicht zu stören. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar