Russland : Putin nominiert Gasprom-Aufsichtsrat für das Präsidentenamt

Russlands Präsident Wladimir Putin hat dem Vizeregierungschef Dmitri Medvedev seine Unterstützung für eine Kandidatur bei der Präsidentenwahl im März 2008 zugesichert. Medvedev ist gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender des Monopolisten Gasprom.

medvedev
Enge Freunde. Russlands Präsident Wladimir Putin und Gasprom-Chef Dmitri Medvedev. -Foto: AFP

Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine Präsidentschaftskandidatur von Vizeregierungschef Dmitri Medvedev als Chance für eine Stabilität nach der Wahl im März gewürdigt. Unter Medvedev werde der Staat den Kurs der vergangenen acht Jahre fortsetzen, sagte Putin nach Angaben der Agentur Interfax im Kreml. Zuvor hatte Putin erklärt, er unterstütze die Nominierung Medvedevs durch vier Parteien voll und ganz. Medwedew ist auch Aufsichtsratsvorsitzender des staatlichen Gasmonopolisten Gasprom.

Er kenne Medvedev schon seit 17 Jahren und habe die ganze Zeit eng mit ihm zusammengearbeitet, sagte Putin. Der Chef der Kremlpartei Geeintes Russland, Boris Gryslow, lobte Medvedev als "äußerst sozial orientierten Kandidaten", der in der Vergangenheit sehr gute Arbeit geleistet habe. "In den kommenden vier Jahren werden wir unter der Devise 'Verbesserung der Lebensqualität' arbeiten", sagte Gryslow.

Bisher haben über 60 Prozent der Bevölkerung in Umfragen angegeben, bei der Wahl am 2. März für den Kandidaten zu stimmen, den Putin unterstützt. Der 42-jährige Medvedev gehört zu den engen Vertrauten von Putin seit ihrer gemeinsamen Zeit in St. Petersburg.

Der Politiker wird von der Kremlpartei Geeintes Russland, von der kremlnahen Partei Gerechtes Russland sowie von der Agrarpartei und von der Partei Bürgerkraft getragen. Auf einem Parteitag der Kremlpartei Geeintes Russland soll Medwedew am kommenden Montag offiziell nominiert werden. (mist/AFP/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar