Politik : Russland und Ukraine legen Gasstreit bei

Moskau - Russland und die Ukraine haben ihren neuerlichen Gasstreit beendet. Der russische Gasmonopolist Gasprom gehe auf die Vorschläge der ukrainischen Seite ein, sagte Präsident Wladimir Putin am Dienstag. Putin hatte zuvor in Moskau mehr als drei Stunden mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko verhandelt. Juschtschenko kündigte die Tilgung der Schulden seines Landes von einer Milliarde Euro in den kommenden Tagen an. Der weltgrößte Gaskonzern hatte zuvor ein Ultimatum gestellt und gedroht, die Lieferungen an das Nachbarland von Dienstagnachmittag an um 25 Prozent zu reduzieren, sollte das Geld nicht gezahlt werden.

Nach der nun erzielten Einigung werde die Ukraine in diesem Jahr den vergleichsweise niedrigen Preis von 179 Dollar für 1000 Kubikmeter Gas bezahlen, sagte der ukrainische Präsident. Putin und Juschtschenko vereinbarten in Moskau eine strategische Partnerschaft ihrer beiden Länder im Energiesektor. Putin sagte, die Erfüllung von Verträgen zwischen Kiew und Moskau diene auch der Versorgungssicherheit in Europa. Bei einem Gasstreit zwischen beiden Ländern vor zwei Jahren war es auch bei den Endkunden in der Europäischen Union (EU) vorübergehend zu Engpässen gekommen. Die ukrainische Wirtschaft hängt stark von Gasimporten ab, da sie vor allem aus schwerer Industrie besteht. Das Land kauft drei Viertel seiner Gaseinfuhren im zentralasiatischen Staat Turkmenistan ein, ein Viertel wird von Gasprom geliefert. dpa/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben