Sachsen-Anhalt : Festnahmen nach Anti-Nazi-Demo

Hunderte haben am Samstag in Sachsen-Anhalt gegen einen Aufmarsch von etwa 280 Rechtsextremen protestiert. Dabei gab es mehrere Festnahmen auf Seiten des linken Lagers.

Salzwedel Etwa 450 Menschen haben am Samstag in Salzwedel in Sachsen-Anhalt mit verschiedenen Aktionen gegen Rechtsextremismus protestiert. Nach Polizeiangaben wurden drei Personen aus dem linken Lager bei den Demonstrationen gegen einen Aufmarsch von etwa 280 Rechtsextremen festgenommen. Gegen die Festgenommenen wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt. Sie hatten Steine auf Beamte geworfen. Zwei Polizisten wurden verletzt.

Sachsen-Anhalts Innenstaatssekretär Rüdiger Erben (SPD) sprach sich dafür aus, sofort ein neues Verfahren zum Verbot der NPD einzuleiten. "Wer an dieser Stelle zögert und mangelnde Erfolgsaussichten als Begründung anführt, der sendet nicht nur falsche Signale in die Gesellschaft, sondern setzt das Vertrauen in unsere Demokratie leichtfertig aufs Spiel", erklärte er - so eine Mitteilung des Ministeriums. (mpr/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben